Michael Pezenburg – Stimmbildung

, ,
Michael Pezenburg - Stimmbildung - Buchdeckel

Michael Pezenburg

Stimmbildung
Wissenschaftliche Grundlagen – Didaktik – Methodik

3. überarbeitete und erweitere Auflage
Erscheinungsdatum: März 2015
304 Seiten, Abbildungen: ca. 60 Abb. u. Notenbeisp., Paperback, Format 24,0 x 17,0 cm
ISBN 978-3-95786-008-8
Wißner Verlag, Augsburg

Erhältlich bei: Wißner Verlag | Buch7

Aus dem Klappentext (Wißner Verlag)*: „Stimmbildung“ hat seinen Weg als Hochschullehrbuch gefunden und erscheint nunmehr in dritter, vollständig überarbeiteter und erweiterter Auflage. Es wendet sich an Studierende und Praktiker der Fachbereiche Gesangspädagogik, Stimmbildung, Schulmusikerziehung, Chorleitung, Logopädie u. a., die sich systematisch und wissenschaftlich fundiert mit dem Fachgebiet der Stimmpädagogik beschäftigen wollen.

Das Buch schlägt überfällige Brücken zwischen Wissenschaft und stimmbildnerischer Praxis, indem es die Grundlagen sowie ein darauf aufbauendes didaktisches Gebäude der Stimmbildung konsequent systematisch darstellt. Dabei wird der Leser in eine fachliche Diskussion um verschiedene Problemfelder des Fachgebietes einbezogen.

lm Zentrum des zweiten Teiles steht die Darstellung didaktisch-methodischer Schlussfolgerungen und Gesetzmäßigkeiten der Stimmbildung auf der Grundlage einer physiologisch begründeten Betrachtungsweise der komplexen Stimmfunktion.

Der Praxisteil bietet ein System von funktionslogisch aufbereiteten Übungsmodellen und Liedmaterialien an, das es Stimmpädagogen ermöglicht, ein funktional erforderliches Übungsrepertoire auf der Grundlage der Kenntnisse um die Vorgänge selbst entwickeln zu können. Insofern handelt es sich dabei nicht um eine neue stimmbildnerische Übungssammlung, sondern um ein Lehrwerk, das die Grundlage für die Entwicklung sicherer stimmbildnerischer Fähigkeiten legt.

“Stimmbildung” von Michael Pezenburg unterscheidet sich von ähnlichen Publikationen im Besonderen dadurch, dass es die angesprochenen Themen von verschiedenen Meinungen und Gesichtspunkten aus betrachtet, dabei immer Bezug auf die wissenschaftlichen Erkenntnisse nimmt und trotzdem die Themen Pädagogik und Didaktik nicht zu kurz kommen. In dieser Kombination ist es eine Ausnahmeerscheinung und sehr empfehlenswert – auch als Unterrichtsgrundlage bei der Ausbildung von künftigen Gesangspädagogen.

Prof. Judith Bechter, EVTA-Austria

*Buchabbildung und Klappentext mit freundlicher Genehmigung vom Wißner Verlag, Augsburg.